Wie am vergangenen Wochenende sind wir konstant bei den Sanitätsabsicherungen der SG BBM vertreten. 1. Bundesliga Damen, 2. Bundesliga Herren, 3. Liga Damen, ... und nie ist es uns langweilig.

Hier ein Schnappschuss vom letzten Spiel der Herren (Danke an "Wolf Sportfoto" für die Bereitstellung):



Unsere beiden Einsatzkräfte sitzen in der ersten Reihe: sobald etwas passiert, können sie sofort eingreifen.

Jährlich werden wir im Bereich Reanimation mit AED (Automatisch-Externer-Defibrillator = "Defi") und Larynxtubus (Intubation für Sanitätshelfer) geprüft. Dies ist die Voraussetzung, damit wir Sanitätsabsicherungen durchführen und das Material benutzen dürfen.



Hier gibt der AED nach durchgeführter Analyse den Strom für eine Defibrillation frei. Alle weg vom Patienten! Die orangene "Schock"-Taste wird gedrückt.



Ganz schön viel zu tun...
Beatmen mit dem blauen Beatmungsbeutel; Sauerstoff anschließen; davor den Larynxtubus einführen; ein Ohr für den angelegten AED haben; Absaugbereitschaft herstellen; ach ... die Herzdruckmassage muss auch noch durchgeführt werden.

Eigentlich schon spannend, wie das alles funktioniert und welch Hintergund dahinter steckt.

Interesse geweckt? Dann nimm doch mal Kontakt mit uns auf und komm vorbei. Wir freuen uns auf Dich! :)

Hier kommt ein kleiner Nachtrag zum diesjährigen Pferdemarkt:




Für den Transport von Patienten, welche liegend transportiert werden müssen, haben wir eine neue "Rikscha" angeschafft.
Vorteil: große Räder, gut bei unebenem Untergrund; leicht zu reinigen; sehr wendig



Für unsere Behandlungsplätze haben wir passende Holzlatten zurecht gesägt, über welche wir die blickdichten Leintücher gelegt haben. So sieht es ordentlich aus und fungiert als richtiger "Vorhang".



Und einen schönes Ausblick hatten wir auch noch obendrauf!

Die Einsatztage waren wieder spannend und ereignisreich.
Bis im nächsten Jahr.

Die Kulisse des Bietigheimer Viadukts durfte am vergangenen Samstag wieder einmal herhalten und circa 12.000 begeisterte Musikfans des Rocks herzlich Willkommen heißen. Bei herrlichstem Wetter und ohne Regen wurde richtig gefeiert.
Beim "Monsters of Rock" Festival, welches nur in wenigen Orten in Europa stattfindet, fanden die Bands "Thin Lizzy", "Manfred Mann´s Earth Band" und "Rainbow" den weiten Weg nach Bietigheim-Bissingen.

Wir als ortsansässiger Ortsverein übernahmen auch in diesem Jahr die sanitätsdienstliche Absicherung. 26 Kameradinnen und Kameraden, darunter ein Notarzt und eine Notärztin, waren an diesem Abend im Einsatz. Die Einsatzleitung, sowie ein Rettungs- und Krankentransportwagen standen vor der Viadukthalle. Ein Sanitätszelt im hinteren Bereich des Festplatzes sowie eines vorne neben der Bühne waren mit Behandlungsplätzen ausgestattet. Jedes Zelt hatte jeweils ein mobiles Team, welches bei Bedarf ausrücken konnte. Jeweils ein Team wurde links und rechts an der Bühne stationiert.

Es gab einige Kliniktransporte sowie weitere kleine Verletzungen zu behandeln. Unsere Einsatzkräfte hatten somit - vor allem gegen Ende des Konzerts - alle Hände voll zu tun.

Der Ortsverein Bietigheim-Bissingen bedankt sich recht herzlich bei allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz.

Willst auch Du ein Teil unseres tollen Teams werden? Keine Scheu - komm doch zu einem unserer Dienstabende! Wir freuen uns auf Dich.

Na was entsteht denn da? Wisst ihr es?
Richtig - es wird am kommenden Samstag wieder ein großes Konzert unter dem Bietigheimer Viadukt stattfinden. Dazu gehört natürlich auch eine große Bühne.
Die Aufbauarbeiten haben heute begonnen und werden noch bis inklusive Freitag andauern. In dieser Zeit werden immer zwei Einsatzkräfte von unserer Bereitschaft anwesend sein und Sanitätsdienst leisten - wir hoffen, dass nicht´s passiert.

Wer sich informieren möchte: Samstag, 18.06.2016 - "Monsters Of Rock"

Am Freitag, 10.06.2016, wurde unsere EGBA Bietigheim-Bissingen gegen 16:09 Uhr zu einem Brandeinsatz in den Stadtteil Bissingen alarmiert.

Die ersten Drei unserer Einsatzkräfte rückten mit dem KTW-A aus, zwei Helfer kurze Zeit später mit dem MTW. Die Feuerwehren aus Bietigheim-Bissingen, Sachsenheim, Besigheim und Löchgau waren ebenfalls dem Einsatz zugeteilt worden. Allen Einsatzkräften bot sich ein Bild der Zerstörung. Die Flammen schlugen lichterloh aus allen Öffnungen des Hauses. Der Regelrettungsdienst des DRK der Wache Bietigheim - mit 2 Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort - versorgte bereits 2 Patienten, welche sich im Haus befanden. Diese wurden in Krankenhäuser verbracht.

Unsere Bereitschaft hatte im Vergleich zu anderen Einsätzen "leider" einiges zu tun - kleinere Brandverletzungen galt es zu versorgen. Ebenso machten sich bei den Einsatzkräften der Feuerwehr durch den Rauch vereinzelt starke Kopfschmerzen bemerkbar. Zwischenzeitlich kamen 2 weitere Helfer als Ablösung für eingesetzte Kräfte unsererseits zum Einsatzort.

Bis kurz vor 22:00 Uhr galt es, die Nachlöscharbeiten der Feuerwehr abzusichern.

In unserer heute stattgefundenen Jahreshauptversammlung haben wir eine neue Kassiererin gewählt. Frau Beate Nytz wird unseren Vorstand mit ihrem Wissensschatz und ehrenamtlichen Engagement bereichern. Wir danken für ihre Bereitschaft, dieses Amt zu bekleiden und wünschen ihr viel Erfolg!

In der Bereitschaft Bietigheim-Bissingen fanden am Montag, 09.05.2016 Wahlen für das Amt des Bereitschaftsleiters statt. Der bisherige Bereitschaftsleiter Tobias Csanitz kann sein Amt aus Zeitgründen leider nicht weiter bekleiden, weshalb er zurückgetreten ist.

Neuer Bereitschaftsleiter ist Alexander Bauer.

Wir als Bereitschaft des Ortsvereins Bietigheim-Bissingen wünschen Alexander Bauer viel Erfolg bei der Ausübung seiner neuen Aufgaben.

Tobias Csanitz danken wir für sein Engagement und freuen uns, dass er uns weiterhin als aktives Mitglied erhalten bleibt.

Wir haben die Gelegenheit genutzt, auch gleich unsere vakanten Stellvertreter-Ämter durch Wahlen zu besetzten. Stellvertretende Bereitschaftsleiterin wurde Rebecca Veigel, stellvertretender Bereitschaftsleiter ist Moritz Laufenberg.

Auch diesen beiden wünschen wir natürlich eine erfolgreiche Amtszeit und freuen uns über deren wichtige Unterstützung für unsere Bereitschaft.

Marina Boronka bleibt weiterhin im Amt der Bereitschaftsleiterin.

Am Mittwoch, 11. Mai 2016 findet um 19:30 Uhr unsere Jahreshauptversammlung statt.

DRK Ortsverein Bietigheim-Bissingen, Mühlwiesenstraße 25, 74321 Bietigheim-Bissingen; Im Gebäude der Feuerwehr 1 OG rechts.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch Vorsitzenden
  2. Bericht der Bereitschaftsleitung zum Jahr 2015
  3. Bericht zur Kasse
  4. Bericht Kassenprüfer
  5. Entlastung Vorstand mit Kasse
  6. Wahl des Wahlleiters
  7. Wahl des Kassierers
  8. Beschluss über die Änderungen in der Satzung
  9. Berichterstattung zum aktuellen Stand Neubau
  10. Bestätigung Wahl JRK-Leiterin
  11. Sonstiges

Die Änderungen der aktuellen Satzung können hier eingesehen werden.

Weitere Anträge, die in der Jahreshauptversammlung noch behandelt werden sollen, müssen bis zum 4. Mai 2016 schriftlich bei Herrn Wolf-Christian Reese, Hornmoldstraße 7, 74321 Bietigheim-Bissingen (oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) eingereicht werden.

Bei den am letzten Mittwoch stattgefundenen Jugendrotkreuz Wahlen wurde unsere seitherige Jugendleiterin Nadine Eisemann erneut als Jugendleiterin bestätigt. Neue JRK Gruppenleiterin wurde Larissa Sandner, mit Sonja Kaspar als ihre Stellvertreterin.

Wir freuen uns über den frischen Wind in unserem JRK Leitungsteam und wünschen allen drei eine erfolgreiche Amtszeit!

Wenn auch Du Dich für das JRK interessierst, dann melde Dich einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Es erwarten Dich spannende Gruppenabende rund ums Thema Erste Hilfe. Denn die können bereits Kinder ab 6 Jahren leisten!

Du bist über 16 Jahre alt? Dann freuen wir uns, Dich in unserer Bereitschaft zu begrüßen. Hier sind Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Deine Ansprechpartner.

Am zweiten Tag des neuen Jahres 2016 wurde unsere Einsatzgruppe Betreuung Akut zu einem Einsatz alamiert. Das Einsatzstichwort der Integrierten Leitstelle Ludwigsburg lautete: Starke Rauchentwicklung bei der Firma DLW in Bietigheim-Bissingen.
Der OV Bietigheim-Bissingen rückte um 19:38 Uhr mit zwei Fahrzeugen und sechs Helfern aus.
Nach der Ankunft an der Einsatzstelle wurde unser Einsatzleiter über die aktuelle Sitation aufgeklärt: Brand eines Wohnmobils im Kellerbereich der Firma.
Zehn Mitarbeiter wurden vorsorglich evakuiert. Keine Verletzten.
Unsere Aufgabe war nun, die agierenden Feuerwehrleute zusammen mit zwei Rettungswagen der Rettungswache Bietigheim medizinisch abzusichern.
Als das Feuer unter Kontrolle war, verließen die Rettungswagen und unser MTW den Einsatz.
Drei Helfer des Ortsvereins verblieben mit einem Fahrzeug (KTW-A) vor Ort und sicherten die Feuerwehr bis zum Einsatzende ab.

2016 01 02 EGBA Bietigheim DLW

Eigentlich nimmt für uns das Jahr 2015 wie jedes Jahr mit der Silvesterlaufsabsicherung in Bietigheim ein harmonisches Ende. Doch am späten Silvesterabend ereignete sich um 18:37 Uhr ein Dachstuhlbrand in Besigheim, zu dem wir als Unterstützung alarmiert wurden.

Beim diesjährigen Silvesterlauf starteten 3601 Läuferinnen und Läufer um 14:00 Uhr mit ihrem sportlichen Jahresausklang auf die 11,2 Kilometer lange Strecke. Auch 15.000 Zuschauer fanden den Weg bei nasskaltem Wetter und 7°C an die Strecke.
Für uns gab es wieder einmal einige Einsätze. Drei Kliniktransporte sowie weitere kleinere Verletzungen auf der Strecke sowie in der Sanitätsstation verzeichneten wir am Ende unseres Dienstes.
Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer sowie den verschiedenen Ortsvereinen für ihre Unterstützung.

Beim Dachstuhlbrand einer Scheune in Besigheim wurde unsere EGB-Akut Bietigheim-Bissingen um 18:37 Uhr alarmiert. 10 Kameradinnen und Kameraden versammelten sich an der Unterkunft und fuhren zur Unterstützung der Kräfte vor Ort nach Besigheim.
Die Anwohner mussten vorsichtshalber evakuiert werden, verletzt wurde zum Glück niemand. Im Einsatz waren Feuerwehren, ein Rettungswagen des ASB, sowie Polizei, der Ortsverein des DRK Besigheim und wir. Die stellvertretene Kreisbereitschaftsleitung machte sich ebenso ein Bild vor Ort. Nach 3 Stunden hieß es für unseren Ortsverein Einsatzende.

2015 12 31 Alarm EGBA Besigheim

Wir wünschen allen Kameradinnen und Kameraden, Helfern sowie Unterstützern und Freunden ein gutes und unfallfreies Jahr 2016.
Ihr/Euer Ortsverein Bietigheim-Bissingen

Unser heutiger Dienstabend war wieder sehr praxisbezogen: das alljährliche Reanimationstraining, welches jedes aktive Mitglied absolvieren muss, wurde mit bravour bestanden.
Es geht darum, beim Auffinden einer leblosen Person die Reanimationsmaßnahmen richtig ein- und anzuleiten, den Defibrillator (AED) richtig anzulegen und die Beatmungshilfe in Form des Larynxtubus schnell einzusetzen.
Nur durch regelmäßiges Üben kann solch eine stressige Situation gemeistert werden.
Und das könnt IHR auch! Interesse? Lust? Ehrgeiz? Dann schaut bei uns vorbei - der nächste Dienstabend ist am 11. Januar 2016 :)
 
 
Zwei Kameraden während der Reanimation: sie komprimiert durchgängig den Brustkorb, er beatmet in regelmäßigen Abständen mit dem Beatmungsbeutel. Der Defibrillator (AED) ist ebenfalls angeschlossen.

Zu unserem heutigen Dienstabend hatten wir einige Flüchtlinge bei uns zu Besuch. Wir zeigten ihnen die Grundlagen der Wiederbelebung. Sie waren sehr interessiert und haben sich auch selbst getraut, die Übungen durchzuführen.

Für uns war es auch eine neue Erfahrung, den Dienstabend in Englisch durchzuführen. Insgesamt klappte die Kommunikation allerdings recht gut und die Flüchtlinge hatten sichtlich Spaß. Sicherlich war es für sie eine willkommene Abwechslung und wir freuen uns, dass wir einen kleinen Teil beitragen konnten.

Dienstabend 2015 11 23 Fluchtlinge

Der DRK Ortsverein Bietigheim ist rein ehrenamtlich organisiert und engagiert sich innerhalb Bietigheim-Bissingen und Umgebung in den verschiedensten Bereichen.
Unsere Bereitschaft steht 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr ehrenamtlich und unentgeltlich zum Wohle der Bürger/innen und der Firmen der Stadt Bietigheim-Bissingen in ständiger Rufbereitschaft. Neben der Einsatzbereitschaft zur Absicherung von Schadensereignissen führen wir Blutspenden durch, bilden in Erster Hilfe aus und engagieren uns in der Jugendarbeit über unsere Jugendrotkreuzgruppen. Überregional sind wir im Katastrophenschutz innerhalb der Einsatzeinheit Mitte tätig.

Wer helfen will, muss mobil sein. Das gilt für die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK Ortsverein Bietigheim in besonderem Maße.

Um Ihnen noch mehr Sicherheit bieten zu können wollen wir unseren Fuhrpark aufrüsten und ein weiteres Einsatzfahrzeug beschaffen. Mit dem Fahrzeug sollen dann unter anderem unsere ‚Helfer vor Ort‘ den Rettungsdienst unterstützen. Dieser Helfer wird von der Integrierten Leitstelle Ludwigsburg per SMS alarmiert, wenn in dessen Umgebung ein Notruf eingeht, jedoch kein freier Rettungswagen zur Verfügung steht. Diese Zeit soll durch den Helfer vor Ort überbrückt werden.
Bei Großveranstaltungen wie dem traditionellen Pferdemarkt oder anderen Ereignissen wie dem Silvesterlauf und Umzügen kann mit diesem Fahrzeug der Notarzt zum Einsatzort gebracht werden. Die Kosten für die notwendige Beschaffung belaufen sich inklusive Umbau zum Einsatzfahrzeug auf etwa 25.000 Euro.

Mit Ihrer Spende sichern Sie direkt die Einsatzfähigkeit des DRK-Ortsverein Bietigheim.
Wir bitten Sie, daher höflichst uns durch Ihre Spende zu unterstützen, damit wir weiterhin dem Gemeinwohl – Ihrem Wohl - dienen können.

Bitte richten Sie Ihre Spende an folgendes Konto:

DRK Ortsverein Bietigheim
Kontonummer: 7013708
Bankleitzahl: 604 500 50 (Kreissparkasse Ludwigsburg)
IBAN: DE82 6045 0050 0007 0137 08
Verwendungszweck: Spende Fahrzeug, Ihren Namen

Lassen Sie uns bitte zusätzlich Ihre Adressdaten per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zukommen, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zuschicken können.

Oder nutzen Sie einfach unser Spendenformular!

Wir hoffen auf Ihre Unterstützung und bedanken uns herzlich vorab für Ihr Wohlwollen.

Ihr DRK Ortsverein Bietigheim

Das Bild zeigt einen 'Helfer vor Ort', der die Erstversorgung am Einsatzort übernimmt, bis der Rettungswagen eintrifft.

Beitrag in der Bietigheimer Zeitung.

Aktueller Spendenstand: 1.450,00 €

Dienstag, der 03. November 2015 – dieser Termin wird ab sofort mit einem historischen Ereignis verbunden werden. Nach vielen Gesprächen fusionierten die beiden eigenständigen Ortsvereine Bietigheim und Bissingen zu einem Gemeinsamen. Seit Dienstag gibt es in der großen Kreisstadt einen DRK Ortsverein Bietigheim-Bissingen. Dies beschlossen die Mitglieder bei ihrer ersten gemeinsamen Jahreshauptversammlung.

Nach einigen Grußworten von Dr. Remlinger (1. Vorsitzende des DRK Kreisverbandes Ludwigsburg), Herrn Höfel (Vertreter der Stadt) und Herrn Schassberger (stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter) gab es Berichte der beiden alten Vorstände. Die neue Satzung wurde verabschiedet und die Neuwahlen durchgeführt.

Der neue Vorstand des DRK Ortsverein Bietigheim-Bissingen setzt sich wie folgt zusammen:

Vorsitzender: Wolf-Christian Reese
Stellvertretende Vorsitzende:     Jürgen Kowitz, Dr. med. Christoph Küenzlen
Kassiererin: Silke Morlok
Ortsvereinsarzt: Dr. Dr. med. Renato Vivanco
Schriftführer: Alexander Bauer
Beisitzer: Silvia Hornbacher, Joachim Koch
Bereitschaftsleiter: Tobias Csanitz
Bereitschaftsleiterin: Marina Boronka

Wir freuen uns, nun als ein Ortsverein für Bietigheim-Bissingen da zu sein und wünschen dem gesamten Vorstand sowie allen Kameradinnen und Kameraden für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Klicken Sie HIER, um den Bericht aus der Bietigheimer Zeitung vom 05.11.2015 zu lesen.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015


Liebe Kameradinnen und Kameraden,

hiermit laden wir Sie herzlich zu der konstituierenden Jahreshauptversammlung des DRK Ortsverein Bietigheim-Bissingen am

Dienstag, den 3. November 2015 im Rathaus, Marktplatz 8 im Ratssaal um 19:00 Uhr ein.

Als Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Begrüßung durch Herrn Bürgermeister Kölz
2. Begrüßung durch Herrn Dr. Remlinger
3. Bericht des Vorsitzenden Bissingen
4. Bericht des Vorsitzenden Bietigheim
5. Wahl des Wahlleiters
6. Beschluss über die Satzung und Gründung des neuen Ortsvereins
7. Wahl des neuen Vorstandes
8. Sonstiges

Weitere Anträge, die in der Jahreshauptversammlung noch behandelt werden sollen, müssen bis zum 27.10.2015 schriftlich beim 1. Vorsitzenden DRK Ortsverein Bietigheim Herrn Wolf-Christian Reese, Hornmoldstr. 7, 74321 Bietigheim-Bissingen (oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), eingereicht werden.
Wir freuen uns, Sie zu diesem historischen Ereignis begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

gez.                                  gez.
Wolf-Christian Reese       Herrmann Silcher
1. Vorsitzender                1. Vorsitzender
DRK OV Bietigheim         DRK OV Bissingen

 

Beim diesjährigen Pferdemarkt hat der DRK Ortsverein Bietigheim wieder die sanitätsdienstliche Absicherung übernommen. Dieses Jahr hatten wir eine kleine Neuerung. Wir haben unsere Einsatzzentrale in einen Einsatzleitwagen (ELW) außerhalb der Sanitätsstation verlagert. So konnte der Aufenthaltsraum, in dem sich seither die Einsatzzentrale befand, endlich auch singulär als solcher genutzt werden. An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei unserem befreundeten DRK Ortsverein Steinheim, der uns den ELW zur Verfügung gestellt hat!

 2015 Pferdemarkt 01

Was wir in gewohnter Weise beibehalten haben, war der Behandlungsplatz für die Versorgung kleinerer Blessuren und vier Liegendbehandlungsplätze – einer davon als "Intensivbehandlungsplatz" für schwerwiegendere Notfälle.

2015 Pferdemarkt 02

2015 Pferdemarkt 03

2015 Pferdemarkt 04

Zu tun hatten wir wieder einiges. Im Gegensatz zu den sechs Patiententransporten ins Krankenhaus aus dem letzten Jahr, führten wir dieses Jahr elf Transporte in die Klinik durch. Dafür hatten wir wieder einen Rettungstransportwagen (RTW) und einen Krankentransportwagen (KTW) eigens für den Pferdemarkt im Einsatz.

Alles in allem war die Anzahl der Hilfeleistungen in etwa so groß wie letztes Jahr. So konnten wir vielen Patienten helfen, die unsere Sanitätsstation aufgesucht haben – und wir haben das gerne getan!

Der Ortsverein Bietigheim sichert einige Großveranstaltungen hab - dazu gehört der jährliche Pferdemarkt oder auch der Silvesterlauf. Aber auch Konzerte oder andere Veranstaltungen in Bietigheim stehen immer wieder auf dem Programm.

Hierfür haben wir neue Materialschränke angeschafft, welche an den verschiedenen Stationen für die Versorgung der Patienten bereit stehen. Ausgestattet sind diese Schränke nach der DIN 13155 - manches Verbrauchsmaterial wird sogar in mehrfacher Ausführung vorgehalten. Somit sind die Helfer an allen Stationen oder Behandlungsplätzen gleich ausgestattet und finden sich gut zurecht.

Auf diesem Wege danken wir auch recht herzlich der Raumausstattung und Kettelbetrieb Klaus Bauer aus Bietigheim-Bissingen, welche uns die Schutzhüllen für die Behandlungsschränke kostenfrei angefertigt hat. Somit ist das Material geschützt und immer sofort einsatzklar.


Auf dem Foto sieht man in der Mitte die Behandlungsschränke, daneben jeweils mit Schutzhüllen.

Am Donnerstag, 30.07.2015 wurde unsere Einsatzgruppe Betreuung Akut zu einem Einsatz alarmiert. Stichwort: Gasexplosion. Drei unserer Einsatzkräfte rückten mit unserem MTW aus.

20150730 ExplosionBietigheim-011

Bild: www7aktuell.de

Am Montag Abend fand wie gewohnt unser Dienstabend statt. Kurz nach dessen Ende gegen 22 Uhr wurde unsere "Einsatzgruppe Betreuung akut" zu einem Wohnhausbrand in der Bietigheimer Innenstadt alarmiert. So konnten wir sehr zeitnah mit insgesamt sechs Einsatzkräften und unserem MTW sowie KTW-A ausrücken. Bei unserem Eintreffen schlugen Flammen aus dem oberen Stockwerk eines Mehrfamilienhauses. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen (RTW) bereits vor Ort.

Einen Patienten haben wir mit leichten Verletztungen in eine Klinik verbracht. Zudem versorgten wir die ca. 150 Einsatzkräfte mit einem Vesper. Wir danken an dieser Stelle der Metzgerei Dietz sowie der Lieken Brot und Backwaren GmbH aus Bietigheim-Bissingen für die Unterstützung und rasche Bereitstellung der Lebensmittel.

Gegen 2 Uhr nachts war der Einsatz dann für uns beendet. Die Feuerwehr blieb mit einer Brandsicherheitswache weiterhin vor Ort.

Zum Bericht in der Ludwigsburger Kreiszeitung.

Zum Bericht in der Bietigheimer Zeitung.

2015 07 13 Wohnhausbrand Bietigheim

Am gestrigen Montag fand mal wieder ein 'Dienstabend Spezial' statt. An diesen Abenden wird den Bereitschaftsmitgliedern immer etwas besonderes geboten.
Da in der Vergangenheit sehr viel Theorie im Bereich der Physiologie und Anatomie des menschlichen Körpers gelehrt wurde, befinden wir uns seit einigen Abenden in der Praxis. Und dieses mal wurde es richrig praktisch: es wurde seziert.
Vom Metzger wurde ein Schweineherz sowie dessen Luftröhre und Kehlkopf für den Dienstabend Spezial geholt. Nun konnten die Anwesenden mit Skalpell und Schere das in der Theorie gelernte in der Praxis überprüfen und nachschauen.
Sehr interessant und überwältigend, wie durchdacht unser Körper mit all seinen Organen doch ist.

Dieses Wochenende wurde durch unsere Bereitschaft jeweils von 10-17 Uhr die AutoMobil Messe in Bietigheim abgesichert.
Örtliche Autohäuser stellten ihre Fahrzeuge der Bevölkerung zum hautnahen Erleben zur Verfügung. Die Meile erstreckte sich vom Marktplatz bis zur Auwiesenbrücke sowie bis nach vorne zum Viadukt. Samstags war das Wetter etwas verhalten, dafür am Sonntag umso schöner.
Ein paar Pflaster kleben und andere kleine Hilfemaßnahmen wurden durch uns getätigt - ansonsten verliefen die Dienste ohne Vorkommnisse.

Am gestrigen Samstag fand die Hauptübung der Feuerwehrabteilungen Bietigheim und Bissingen zusammen mit dem DRK Ortsverein Bietigheim statt.

Das Übungszenario war ein Ammoniak-Austritt sowie ein Brand in einem Heizungsraum der EgeTrans-Arena in Bietigheim-Bissingen. Nachdem die Feuerwehr insgesamt sieben Personen aus der Halle gerettet hatte, galt es, diese von unserer Bereitschaft, welche mit sechs Einsatzkräften vor Ort war, zu versorgen und zu betreuen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Bietigheim-Bissingen für die gute Zusammenarbeit bei der Hauptübung 2015.

Die Bietigheimer Zeitung berichtet über diese Übung.

Gegen 16 Uhr heute nachmittag wurde unsere EinsatzGruppe Betruung Akut zusammen mit der EGBA Besigheim zu einem Brand in Löchgau alarmiert. Vor Ort waren bereits die Wehren aus Löchgau und Besigheim sowie ein RTW. Bei Eintreffen unserer drei Kameraden ware das Feuer in einem Firmengebäude bereits gelöscht. Nach kurzer Absicherung der Feurwehrleute unter Atemschutz konnten wir unseren Einsatz gegen 17 Uhr beendet. Verletzt wurde niemand.

Heute Nacht um 01:26 Uhr wurde unser MTW mit 6 Notfallseelsorgern und 2 Fahrern aus dem Landkreis Ludwigsburg nach Frankreich geschickt. Dort sollen sie die Angehörigen der Opfer des tragischen Flugzeugabsturzes betreuen und das Team vor Ort unterstützen.

Wir vom DRK Ortsverein Bietigheim haben natürlich gerne unseren Mannschaftstransportwagen zur Verfügung gestellt und hoffen so, etwas helfen zu können - wenn auch nur ganz wenig.

Weitere Informationen bei der Bietigheimer Zeitung!

Auch wir vom DRK Ortsverein Bietigheim bekunden unsere aufrichtige Anteilnahme - allen Familien, Verwandten, Freunden oder Bekannten viel Kraft.
Aber auch allen Einsatzkräften vor Ort starke Nerven.

'Wo Worte fehlen das Unbeschreibliche zu beschreiben,
wo die Augen versagen das Unabwendbare zu sehen,
wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,
bleibt einzig die Gewissheit,
dass IHR in unseren Herzen weiterleben werdet.'

 

 

Heute Abend gab es viel praktische Arbeit auszuprobieren und zu erlernen.
Zu Beginn frischten wir unseren eigens entwickelten "Algorithmus für Sanitätshelfer" auf – im zweiten Teil des Abends widmeten wir uns in Kleingruppen der allgemeinen Diagnostik:
- Blutzuckermessung
- Ohrthermometermessung
- Blutdruckmessung
- Pupillendiagnostik
- Sauerstoffsättigungsmessung

 

Die gestrige Blutspende erbrachte insgesamt 193 Blutkonserven - davon 23 Neuspender. Dieses Ergebnis ist sehr zufriedenstellend, vor allem wegen der noch nicht komplett überstandenen Grippewelle.

Wir hoffen, dass Euch das Essen nach der absolvierten Spende gemundet hat und bedanken uns bei allen Spendern, Helfern und anderen Beteiligten.

Bis zur nächsten Blutspende.

Foto: DRK Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen

Am späten Freitagabend brach auf einem Balkon des 'Schwesternwohnheimes' am Krankenhaus Bietigheim ein Feuer aus. In kürzester Zeit mussten alle Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Für diese wurde vorsorglich ein Betreuungseinsatz einberufen. Unsere Bereitschaft Bietigheim war mit 4 Kräften vor Ort. Zu betreuen war lediglich der Wohnungsbesitzer. Verletzt wurde keiner.

Hier der Pressebericht der Polizei:

Ludwigsburg (ots) - Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts an einem Elektrogerät brach am Freitagabend gegen 22:20 Uhr auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Riedstraße ein Feuer aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr Bietigheim-Bissingen, die mit acht Fahrzeugen und 45 Wehrleuten im Einsatz war, stand der Balkon im 5. Obergeschoss komplett in Flammen, wobei das Feuer bereits auf das Inventar der Wohnung übergegriffen hatte. Das Gebäude wurde von der Feuerwehr evakuiert. Die rund 50 Bewohner wurden vorübergehend im gegenüberliegenden Krankenhaus untergebracht. Sie konnten jedoch gegen 23:30 Uhr in ihre Wohnungen zurückkehren. Der 22 Jahre alte Bewohner der betroffenen Wohnung kam erst während den Löscharbeiten nach Hause und erlitt einen Schock. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Seine Wohnung ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der entstandene Sachschaden auf rund 25.000 Euro. Neben vier Rettungsfahrzeugen sowie einem Notarzt waren insgesamt sieben Streifenwagenbesatzungen der Polizei vor Ort.

Auch der diesjährige Silvesterlauf ist somit geschafft. Unzählige Läuferinnen und Läufer trotztem dem doch durchwachsenen Wetter und starteten auf die 11,1 Kilometer lange Strecke.
Für die 35 eingesetzten Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes gab es - so soll es ja auch sein - nicht viel zu tun. Somit lässt sich ein ruhig verlaufener Silvesterlauf 2014 verzeichnen.

Vielen Dank an die Bereitschaften, welche uns bei dieser Veranstaltung unterstützt haben.
Des weiteren wünscht der Ortsverein Bietigheim allen einen guten und gesunden Start in's neue Jahr 2015!

Und hier noch der Bericht mit Foto zum Einsatz bei der Firma Dürr aus der Bietigheimer Zeitung:

Blockheizkraftwerk gerät in Brand
BIETIGHEIM-BISSINGEN: Im Untergeschoss der Dürr AG, die ihren Sitz in der Carl-Benz-Straße hat, ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Der Brand in einem Blockheizkraftwerk konnte schnell gelöscht werden.
Damit hatten die Mitarbeiter und zahlreichen Gäste der Firma Dürr am Mittwochmorgen wohl nicht gerechnet, dass sie bei Nieselregen um die Mittagszeit in großen Gruppen rund ums Firmengelände verteilt ausharren mussten. Grund für die Räumung des großen Gebäudes in der Bietigheim-Bissinger Carl-Benz-Straße war ein Brand im Untergeschoss des Dürr-Firmensitzes.
Kurz vor zwölf Uhr sei der Alarm bei der Feuerwehr eingegangen, erläuterte der Einsatzleiter Manfred Daub von der Abteilung Bissingen vor Ort im Gespräch mit der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung. Nachdem erst Einsatzkräfte aus Bissingen in Richtung Brandort ausgerückt seien, habe man schnell auch Feuerwehrfahrzeuge aus Bietigheim hinzugezogen. Sowohl auf dem großen Parkplatz direkt vor dem Firmengebäude als auch entlang des Marbacher Wegs standen die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr sowie des Roten Kreuzes.
Zum Brandhergang schilderte Manfred Daub, dass das Blockheizkraftwerk der Firma, das sich im Untergeschoss befindet, in Brand geraten sei. Daraufhin sei Rauch in die oberen Gebäudeteile aufgestiegen. Nachdem hausintern Brandalarm ausgelöst worden sei, wurden die Mitarbeiter aus dem Gebäude evakuiert. Die Feuerwehr habe den Brand schnell löschen können, sagte der Bissinger Abteilungsleiter. Es sei jedoch noch nicht genau geklärt, an welcher Stelle im BHKW das Feuer ausgebrochen sei. Die Dürr-Mitarbeiter durften jedoch auch nachdem die Feuerwehr den Brand erfolgreich bekämpft hatte noch nicht gleich zurück an ihre Arbeitsplätze. Unter anderem wurde mit speziellem Gerät daran gearbeitet, um den entstandenen Rauch aus dem Gebäude zu bekommen. Mit der schnellen Evakuierung der Mitarbeiter zeigte sich Joachim Lieb, der bei Dürr am Standort Bietigheim-Bissingen für den Bereich Brandschutz zuständig ist, sehr zufrieden. Binnen kürzester Zeit nach Ausbruch des Feuers habe man die Brandschutzhelfer aus den einzelnenen Abteilungen an einem zentralen Sammelplatz zusammengezogen und von dort aus koordiniert, in welchen Gruppen und auf welchen Wegen die Personen das Gebäude verlassen sollten.
Zeitweilig sei man noch davon ausgegangen, dass Mitarbeiter in den obersten Stockwerken des Firmensitzes auch während des Feuerwehreinsatzes weiter ihrer Arbeit nachgehen könnten. Schließlich habe man sich aufgrund der zunehmenden Rauchentwicklung auch bald dazu entschlossen, diese auch sehr schnell aus dem Gebäude zu bringen. Laut Lieb habe alles auch deshalb so reibungslos funktioniert, weil man seit Jahren regelmäßig aufwändige Brandschutzübungen durchführe. (Autor: Michael Krauth)

Am Mittwoch, den 19.11.2014, wurde die "Einsatzgruppe Betreuung Akut Bietigheim" gegen 12:15 Uhr in die Carl-Benz-Straße nach Bietigheim-Bissingen alarmiert. Hier gab es bei der Firma Dürr eine starke Rauchentwicklung. Da Mitarbeiter bei der Evakuierung durch das verrauchte Treppenhaus ins freie gelangten und auch die Feuerwehr unter Atemschutz tätig war, wurde vorsorglich unsere Absicherung angefordert. Verletzte gab es nach der Sichtung keine.

Die Bereitschaft Bietigheim war mit seinem Krankentransportwagen (Typ A), der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen der Wache Bietigheim sowie die Feuerwehren der Abteilungen Bietigheim und Bissingen mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Um 13:30 Uhr konnten wir aus dem Einsatz ausgelöst werden.

Am heutigen Montagabend fand im Kronenzentrum in Bietigheim die 38. Weihnachtsaktion der Bietigheimer Zeitung statt - Treu nach dem Motto für "Menschen in Not".

Das Benefizkonzert wurde von der Streicherklasse 6c des Christoph-Schrempf-Gymnasiums und der Musikschule Besigheim, dem Blockflöten- und Gitarrenorchester der Musikschule Bietigheim-Bissingen, dem Saxophonensemble der Musikschule Besigheim sowie dem Jugendblasorchester Bönnigheim gestaltet.

Alle Einnahmen kommen der Aktion zu Gute - selbstverständlich wurde das Kronenzentrum kostenfrei zur Verfügung gestellt und auch wir berechnen für diesen Sanitätsdienst keinerlei Kosten .

In der Samstag-Nacht des 18.10.2014 wurde die Bereitschaft Bietigheim um 01:39 Uhr nach Ingersheim nachalarmiert. Hier wurde durch ein Brand im Waschraum des Seniorenheims "Karl-Ehmer-Stift" das Treppenhaus verraucht, weshalb fünf Bewohner, welche durch den Alarm wach wurden und den Gang betraten, betreut werden mussten. Die Feuerwehren aus Bietigheim und Ingersheim sowie zwei Rettungswägen der Wache Bietigheim als auch die Bereitschaft Ingersheim waren bereits vor Ort. Die Bewohner wurden in einem Gymnastikraum im Nebengebäude untergebracht und von uns beaufsichtigt. Eine Bewohnerin klagte über Schwindel, welcher nach kurzer Zeit verflogen ist. Sicherlich spielte die Aufregung mit eine Rolle. Nachdem die Feuerwehr das Gebäude belüftet hatte, konnten die Bewohner in einen Raum im Seniorenheim umgesiedelt werden. Hier haben Pflegerinnen und Pfleger des Heimes die weitere Betreuung übernommen. Gegen 04:00 Uhr war für unsere Bereitschaft einsatzende.

Die Woche der Wiederbelebung (22.09.2014 - 26.09.2014) ist zwar vorbei, das Thema Wiederbelebung ist und bleibt jedoch aktuell.

Wie man einen Menschen wiederbelebt? Das kann wirklich jeder! Kaya Yanar erklärts! Und das ist kein Witz!

 

Dieses Jahr gab es ein Jubiläum - der Bietigheimer Pferdemarkt öffnete am 29.08.2014 zum 80. Mal seine Türen und Tore. Fünf Tage lang war um das Viadukt wieder einiges geboten: viele Fahrgeschäfte, Springreitturniere, Imbissbuden oder auch der traditionelle Krämermarkt belagerten das Areal um das Viadukt. Die Bereitschaft des DRK Bietigheim stellte - wie die letzten Jahre - auch dieses Mal die sanitätsdienstliche Absicherung.

Am Donnerstag begannen 5 Helfer mit dem Aufbau der Station, welche wieder im Untergeschoss der Sporthalle am Viadukt stationiert war. 3 Feldbetten für die Behandlung von liegenden Patienten sowie ein Intensivbehandlungsplatz mit einer fahrbaren Trage wurde eingerichtet. Am Eingang stand ein Behandlungsstuhl für kleinere Hilfeleistungen wie Pfalster kleben bereit. Auch der Aufenthaltsraum wurde mit Einräumen der Getränke in den Kühlschrank oder auch mit dem Installieren des Kaffeeautomaten für die nächsten fünf Tage einsatztauglich gemacht. Um auf dem gesamten Festgelände per Einsatzfunk miteinander kommunizieren zu können, wurden auf der Sporthalle zwei Antennen eingerichtet - einmal für die Integrierte Leitstelle des Landkreises Ludwigsburg sowie für die Einsatzkräfte während des Pferdemarktes.

Eingehende Notrufe wurden uns entweder über die Leitstelle, der Security oder den Besuchern selbst gemeldet. Die Einsatzleitung erfasste die Meldung digital im System und alarmierte daraufhin die notwendigen Einheiten. "Einsatz - Team 1" - Dieses Jahr gab es zum ersten Mal einen Alarmgong auf der Sanitätsstation. Somit war sofort klar, für wen der Einsatz galt. Vor Ort waren bis zu 3 Teams, welche sich zu Fuß den jeweiligen Einsätzen annahmen. Dazu stand ein Krankentransportwagen sowie ein Rettungswagen zur Verfügung, welche Patienten in die Klinik transportieren konnten.

Insgesamt wurden 80 Hilfeleistungen an den fünf Festtagen protokolliert - und das zum 80. Jubiläums-Pferdemarkt. Wenn das mal kein Zeichen ist ;-) Davon wurden 4 von den auf dem Pferdemarkt stationierten Rettungsfahrzeugen in die Klinik transportiert.

Die Bereitschaft Bietigheim bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern, welche aus verschiedensten Bereitschaften uns auch dieses Jahr wieder unterstützt haben. Zusammengerechnet über 600 ehrenamtlich geleistete Helferstunden sind keinesfalls selbstverständlich!

Bietigheim wird international - das Handball-Länderspiel der Frauen zwischen Deutschland und der Schweiz fand am heutigen Abend in der EgeTrans-Arena in Bietigheim-Bissingen statt. Über 2000 Zuschauer fieberten mit den Athleten und feuerten diese tatkräftig an, was einen Endstand von 32:22 für Deutschland mit sich brachte.

3 Kameradinnen und 3 Kameraden der Bereitschaft Bietigheim waren für die sanitätsdienstliche Absicherung vor Ort. Keiner der Anwesenden in der Halle musste Hilfe in Anspruch nehmen und alle konnten das Spiel entspannt verfolgen.

Wenn sich um die 10.000 Fans unter dem Viadukt in Bietigheim versammeln, dann wird hier was geboten sein. Richtig, der schwedische DJ "Avicii" gastierte am Freitag, dem 15.08.2014 an der Enz und lies trotz schlechter Wetteraussichten das Publikum nicht still stehen.

Für uns begann das Spektakel bereits mit der sanitätsdienstlichen Absicherung am Mittwoch und Donnerstag vor dem Konzert, da hier der Aufbau der Bühne stattfand. Wäre hier einem Arbeiter etwas passiert, so hätten unsere Helfer schnell eingreifen können.

Am Konzerttag starteten dann 7 Kameradinnen und Kameraden gegen 9:00 Uhr morgens zum Festplatz – im Schlepptau den GW-San, den KTW-A, den MTW und den Anhänger. Das gesamte Material, bestehend aus 2 aufblasbaren Zelten, 6 Materialschränken, 6 Liegebetten, 2 fahrbaren Tragen, 10 Rucksäcken, 140 Liter Getränke, Zeltbeleuchtung, Funkgeräte und Sitzmöglichkeiten mussten an zwei Positionen aufgebaut und eingerichtet werden. Die nasse Überraschung lies nicht lange auf sich warten, wodurch der gesamte Platz völlig durchweicht und matschig wurde. Die Stadt Bietigheim-Bissingen rollte mit splittbeladenen LKWs an und schüttete diese gleichmäßig aus, um dem Ausmaß etwas vorzubeugen. Pünktlich gegen 12:30 Uhr zum Aufbauende kam dann die Sonne raus, welche das Wetter den ganzen Abend über einigermaßen freundlich hielt.

Um 13:00 Uhr fand das Briefing an der Unterkunft der Bereitschaft Bietigheim statt. Die insgesamt 32 Helfer wurden über ihre Aufgaben und Zuteilungen unterrichtet und offene Fragen geklärt. Auf 14:00 Uhr wurden dann die bereits aufgebauten Stationen von den Einsatzkräften bezogen, welche sich bis 15:30 Uhr mit der Umgebung und dem zur Verfügung stehenden Material auseinandersetzen konnten. Da die Bereitschaft Vaihingen uns mit einer Vielzahl an Helfern aushalf, besetzten sie das Sanitätszelt am Dreschuppen komplett. Als Einsatzfahrzeuge hatte wir einen Einsatzleitwagen (besetzt mit Einsatzkräften des Ortsvereins Steinheim), einen Krankentransportwagen und einen Rettungswagen vor Ort.

Nach den Vorbands ging es dann pünktlich um 20:30 Uhr mit dem Hauptakteur "Avicii" los. An der Bühne wurden jeweils links und rechts 2 Einsatzkräfte stationiert, um zusammen mit der Security schnell eingreifen zu können. Nebenbei standen auf beiden Stationen jeweils 2 Einsatzteams zur Verfügung. Des Weiteren waren während der Veranstaltung 3 Ärzte vor Ort.

Einsatztechnisch verlief das Konzert ruhig, einige Patienten mit zu hohem Alkoholkonsum mussten behandelt werden. Ein Kliniktransport einer gestürzten Patientin wurde veranlasst. Im gesamten wurden 17 Hilfeleistungen dokumentiert.

Nach dem Konzert musste das gesamte Material natürlich wieder abgebaut werden. Die letzten Helfer beendeten den Tag gegen 2:30 Uhr in der Früh.

Die Bereitschaft Bietigheim bedankt sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für deren ehrenamtliche Arbeit.

Am Dienstag, den 29.07.2014, wurde unsere Bereitschaft Bietigheim um 17:18 Uhr zu einem bestätigten Brand in einem mehrstöckigen Gebäude im Stadtteil Bissingen alarmiert. Da zwei Kameraden sich an der Unterkunft aufhielten, konnten diese sofort das Einsatzfahrzeug KTW-A besetzen und kurze Zeit später ausrücken.

Nach einer kurzen Erkundung der Lage vor Ort stellte sich heraus, dass Essen auf dem Herd vergessen wurde, weshalb eine Rauchentwicklung entstand. Der vor uns eingetroffene Rettungsdienst des DRK bekam von der Feuerwehr Einsatzende gemeldet, da keinerlei Personen zu Schaden gekommen sind und die Feuerwehr lediglich Belüftungsmaßnahmen durchzuführen hat.

Wir rückten ein und waren um 17:45 Uhr wieder einsatzklar zurück an der Wache.

Am vergangenen Samstag, den 05. Juli 2014, fand in Bietigheim der jährliche Kindertag statt. Vereine präsentieren sich hier und zeigten den Kindern und auch Jugendlichen ihre Arbeit. So waren auch vom Ortsverein Bietigheim ein paar Kameradinnen und Kameraden vor Ort, welche mit interessierten Hefern einen "Rettungsparcours" bestritten haben. Ziel war es, den verletzten Teddy zu befreien und im Rettungsfahrzeug fachmännisch zu versorgen. Als Belohnung gab es eine Urkunde.

Wer Interesse am Jugendrotkreuz hat, darf sich gerne bei Nadine Kolarski (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden oder auf der eigenen Homepage, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, stöbern. Wir freuen uns über jeden Zuwachs.

Am gestrigen Donnerstag, den 26.06.2014, fand in den Räumlichkeiten des Ortsverein Bietigheim die Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2013 statt.

Zu Beginn wurde beschlossen, zusammen das Deutschlandspiel zu schauen, um 20.00 Uhr startete dann die Versammlung mit der Begrüßung des 1. Vorsitzenden Jürgen Kowitz. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern und Helfern für die geleistete Arbeit – egal ob bei Absicherungen, in der Ausbildung, bei den Dienstabenden oder sonstigen Arbeitseinsätzen. Jürgen Kowitz kandidierte nicht mehr als 1. Vorsitzender – dazu später.

Auch Ehrungen durften nicht vergessen werden: Marina Boronka wurde für 15 Jahre treue Mitgliedschaft geehrt, Wolf-Christian Reese für 10 Jahre.

Der Bericht des Kassierers Wolf-Christian Reese brachte Aufschluss über die Ein- und Ausgaben, welche 2013 eingegangen und getätigt wurden. Durch das wirtschaftliche Arbeiten aller Mitglieder konnte ein zufriedener Jahresabschluss festgestellt werden.

Bereitschaftsleiter Tobias Csanitz brachte einen kurzen Abriss durch verschiedene Bereiche. Neue Mitglieder wurden vorgestellt, Statistiken aufgezeigt, sowie die Bereiche Blutspende oder auch die neue Ausbildung "Helfer vor Ort" angesprochen. 12 Alarmierungen, 198 Sanitätsdienste – dies heißt weniger als jeden zweiten Tag eine Absicherung – 286 Erste-Hilfe Leistungen...Kurz und knapp: insgesamt wurden 5301 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet (Sanitätsdienste, Blutspende, Arbeitseinsätze, Dienstabende, ...). Die Anforderungen an den Ortsverein nehmen jährlich zu, was sehr positiv ist. Ein Dank ging ebenso an alle Kameradinnen und Kameraden. Weiter so!

Bei den Wahlen wurde Wolf-Christian Reese als neuer 1. Vorsitzender des Ortsverein Bietigheim gewählt. Sein Stellvertreter ist Jürgen Kowitz. Neue Kassiererin ist Silke Morlok, welche zum ersten Mal ein Amt im Vorstand angetreten hat. Alle weiteren Ämter sind hier einzusehen.

Der Ortsverein Bietigheim bedankt sich nochmals offiziell bei allen Kameradinnen und Kameraden, Helferinnen und Helfern, Freunden, Bekannten und auch den externen Helfern. Ebenso geht ein großer Dank an alle eingegangenen Spenden, durch welche unsere Arbeit voranschreiten kann. Auch ein Dankeschön an alle Familien, welche während Einsätzen, Absicherungen oder diversen anderen Aktivitäten auf ihre Liebsten verzichten mussten.

Auf ein gutes, erfolgreiches und sicheres Jahr 2014. Ihr Ortsverein Bietigheim.

Seit gestern, Samstag, den 14.06.2014, ist unser Ortsverein durch zwei neue Helfer vor Ort bereichert worden. Unsere beiden Mitglieder haben die HvO-Prüfung bestanden und können von nun an dazu beitragen, bei Engpässen in der rettungsdienstlichen Versorgung schnelle Hilfe in der Nähe ihres Wohnortes zu leisten.

Ein Helfer vor Ort heißt so, weil er eben ein Helfer ist, der bereits vor Ort ist. Das bedeutet, wenn in naher Umgebung zu seinem Wohnort ein medizinischer Notfall ist, und die Rettungsleitstelle abschätzen kann, dass ein Rettungswagen länger benötigt, um am Einsatzort einzutreffen, als der Helfer vor Ort, wird dieser zusätzlich zum Rettungswagen/Notarzt mitalarmiert, um die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken. In dieser Zeit kann der HvO wertvolle und womöglich lebensrettende Erste Hilfe leisten, insbesondere, wenn es wirklich darauf ankommt, beispielsweise bei einem Herz-Kreislaufstillstand.

Das Helfer vor Ort System wird momentan großflächig im Landkreis Ludwigsburg eingeführt.

Die lieben Kameraden von der realistischen Notfalldarstellung (RND) waren bei uns zu Gast und haben unseren letzten Dienstabend sehr bereichert! Sie haben verschiedene Wunden und Verletzungen geschminkt, sodass wir unter "realistischen" Bedingungen verschiedene Ersthelfer-Maßnahmen üben konnten. Ist halt doch anders, wenn man wirklich eine Wunde sieht, anstatt nur anzunehmen, es sei eine da. :-) Vielen Dank an die RND!

Trauma 04

Trauma 05

Trauma 06

Trauma 07

Heute ging es für uns in die EgeTrans-Arena - aber nein, nicht zum Eishockey! Die SG BBM empfing heute Abend die Gäste vom TV Großwallstadt. Im Kampf um den Aufstieg in die 1. Handball-Bundesliga schenkten sich beide Mannschaften nichts. Die Stimmung in der Halle unbeschreiblich - bei über 3700 Zuschauern auch nicht anders zu erwarten! Insgesamt 5 Kameradinnen und Kammeraden unserer Bereitschaft waren für die sanitätsdienstliche Absicherung vor Ort. Durch eine Einsatzleitung und jeweils ein Team am Spielfeldrand und im Zuschauerbereich waren wir für kommende Einsätze bestens gewappnet. Eine kleine Verletzung eines Trommlers des SG Fanclubs wurde schnell versorgt. Somit konnte der Sieg der SG von allen Anwesenden gefeiert werden.

Handball-140503

Nicht nur Handball- oder Eishockeydienste stehen bei uns auf dem Plan – nein, auch bei größeren Veranstaltungen werden wir für die sanitätsdienstliche Absicherung angefordert.

So auch für die heutige Hauptversammlung 2014 für die Aktionäre der Firma Dürr in Bietigheim-Bissingen. In der Zeit von 10.00 - 15.00 Uhr wurden die Aktionäre verpflegt und bekamen den Geschäftsbericht des Jahres 2013 vorgelegt. Wir freuen uns, dass die Veranstaltung ohne weitere Vorkommnisse beendet werden konnte.

 Durr1 140430

Um 10:52 Uhr ging, aufgrund einer Brandmeldeanlage in einem Seniorenheim, ein Alarm an unsere Einsatzgruppe Betreuung akut heraus. Bei Ankunft unserer Helfer an der Unterkunft, stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Daher rückten wir nicht aus.

Letzten Montag traf sich unsere aktive Bereitschaft zum Popcorn-Kino-Abend. Wie der Name es suggeriert, gab es frisches Popcorn! Zudem noch viele andere Leckereien und Getränke. Gemeinsam hatten wir, bei einem schönen Film, einen tollen Abend.

Popcornkino

Der "Kinosaal" bevor die "Gäste" eintrafen. :-)

Heute Abend fand die Premiere der neuen "SWR3 Live Lyrix"-Tour im Bietigheimer Kronenzentrum statt. Hier werden Strophen und Refrains aus bekannten Songs übersetzt und mit dem Original zusammen schauspielerisch dargeboten.

Drei Helfer unserer Bereitschaft waren vor Ort und mussten gleich zu Beginn einer Patientin helfen - der Einsatz war jedoch schnell beendet, sodass alle die Show entspannt genießen konnten.

Auch das heutige A-Jugend Spiel der Männer blieb nicht ohne Verletzungen. Nach einem Wurf auf das Tor wollte sich der Spieler der SG Kronau/Östringen abfangen, wobei er sich eine Fraktur am linken Unterarm zuzog. Die Bereitschaft Bietigheim beförderte den Spieler mit Hilfe der Fahrtrage in den Sanitätsraum, in dem weitere Untersuchungen und Erste-Hilfe Maßnahmen durchgeführt wurden. Ein hinzugerufener Rettungswagen mit Notarzt kam aus Ludwigsburg, welcher den Spieler nach Gabe von Schmerzmittelmedikamenten und weiterer Versorgung der Fraktur in die Unfallchirurgie des Bietigheimer Krankenhauses transportierte.

Wir wünschen dem verletzten Spieler eine gute und schnelle Genesung.

Um 13:19 Uhr ging an die Ortsvereine Ingersheim und Bietigheim ein Alarm, aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Altenheim in Ingersheim. Beide Ortsvereine fanden sich neben den Feuerwehren aus Ingersheim und Bietigheim, sowie einem RTW des ASB am Einsatzort ein. Es brannte ein Reinigungswagen, wodurch Rauch in den Speiseraum blies. Die Feuerwehr konnte diesen mit einem Gebläse nach draußen umlenken. Es gab glücklicherweise keine Verletzten. Um 14 Uhr war unser Einsatz beendet.

Beim gestrigen Spiel in der 2. Handball-Bundesliga der Männer hat sich ein Spieler der Gäste am Ellenbogen verletzt. Marc Pechstein vom TV 05/07 Hüttenberg hatte – wie es ein Teil seines Nachnamens schon verrät – "Pech" und konnte nach einer Aktion vor dem Tor der SG BBM nicht mehr weiterspielen. Nach kurzer Versorgung durch die vereinseigene Physiotherapeutin und des Hallenarztes auf dem Feld wurde er gehend in den Sanitätsraum verbracht. Hier wurde der Arm geschient und somit ruhig gestellt. Für den Transport in die Unfallchirurgie des Bietigheimer Krankenhauses wurde ein Rettungswagen gerufen. Am Ende des Spiels konnte schon die erste Diagnose aus der Klinik durch den Trainer der Gäste überbracht werden: Außenbandriss des linken Ellenbogens.

Die Bereitschaft Bietigheim wünscht Marc Pechstein eine gute und schnelle Genesung.

Nachdem unser Absicherungswochenende am Freitagabend mit dem Steelers-Spiel begonnen hatte und gestern mit der Handballabsicherung der A-Jugend weitergeführt wurde, nahm es mit der Absicherung eines Fußballturniers am heutigen Sonntag ein doch arbeitsreiches Ende. Ein paar Zerrungen, Prellungen oder auch Schürfwunden konnten die Spieler nach kurzer Versorgung mit einem Lächeln hinnehmen. Jedoch verletzte sich ein Spieler des TSV Münchingen am Sprunggelenk, nachdem er vom Ball abrutschte und beim Aufkommen seitlich abknickte. Wegen der starken Schmerzen und der offensichtlichen Fraktur am rechten Fuß wurde ein Rettungswagen und ein Notarzt nachgefordert. Er wurde zur weiteren Untersuchung in die Unfallchirurgie ins Krankenhaus Bietigheim gebracht.

Die Bereitschaft Bietigheim bedankt sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für Ihren Einsatz an diesem Wochenende, und wünscht dem verletzten Spieler eine gute und vor allem schnelle Genesung.

Am 5. Februar 2014 fand unsere diesjährige erste Blutspende statt. Traditionell wieder in der Realschule im Aurain. Zwischen 15:00 und 19:30 Uhr konnte gespendet werden. Viele Spender folgten unserem Ruf und sind gekommen, darunter 29 Erstspender. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich und hoffen, diese bei der nächsten Blutspende erneut empfangen zu dürfen. Die nächste Blutspende in Bietigheim findet am 16.04.2014 in Bissingen im Liederkranzhaus statt.

 Blutspende 2014 Februar

Silvesterlauf 2013 01Traditionell startete am 31.12.2013 der 33. Bietigheimer Silvesterlauf in und um die Altstadt Bietigheims. Über 3.600 Läuferinnen und Läufer sowie sage und schreibe 20.000 Zuschauer genossen bei tollem Wetter die letzten Stunden des Jahres 2013.
Auch dieses Jahr übernahm die Bereitschaft Bietigheim des Deutschen Roten Kreuzes zusammen mit Kameraden der Bereitschaften Ludwigsburg, Ingersheim, Großbottwar und Benningen die sanitätsdienstliche Absicherung mit insgesamt 27 Helfern. Aufgeteilt waren diese auf verschiedene Stationen: in der Hauptstation im Start- und Zielbereich in der Viadukthalle, an der EgeTrans-Arena (Eishalle), beim Aldi an der Wobachbrücke, am Kaufland und im Rathaus in der Altstadt. Des Weiteren stand ein Krankentransportwagen, ein Rettungswagen und ein Notarztzubringerfahrzeug bereit. Durch die zahlreiche Verteilung der Stationen an der Laufstrecke und die eingesetzten Rettungsmittel konnte eine schnelle Versorgung von Notfällen sicher gestellt werden.
Bis auf zwei kollabierte Personen und einige kleinere Verletzungen wie Schürfwunden oder Verstauchungen lief die Veranstaltung ruhig ab.
 
Die Bereitschaft Bietigheim bedankt sich bei allen Helfern für die ehrenamtliche Unterstützung sowie bei allen Zuschauern und Athleten, welche die Arbeit der Kameradinnen und Kameraden als sehr lobenswert bezeichnet haben.
 
Ihnen und Euch allen ein gutes und gesundes neues Jahr 2014.

Beim Spiel in der 2. Handball-Bundesliga am Mittwoch, den 18.12.2013, verletzte sich der Flügelflitzer der SGBBM, Christian Schäfer, schwer am Knie. Nachdem er seinen Treffer im Tor platzieren konnte, blieb der 25-jährige im gegnerischen Kreis mit Schmerzen auf dem Boden liegen. Nach ersten Untersuchungen des Physiotherapeuten und des Chirurgen wurde die Bereitschaft Bietigheim mit der Fahrtrage auf das Spielfeld gerufen. Christian Schäfer musste liegend aus der Halle gebracht werden. Im Krankenhaus stellte sich heraus, dass das vordere Kreuzband gerissen war. Der Meniskus hat zum Glück keinen großen Schaden davon getragen. Nach der Operation, welche bereits am vergangenen Freitag stattfand, steht für den jungen Leistungssportler nun eine bittere Pause von 6 Monaten an.

Die Bereitschaft Bietigheim wünscht Christian Schäfer gute Besserung und eine schnelle Genesung!

 Chris Schfer 18.12.2013 BZFoto: Martin Kalb / Bietigheimer Zeitung

Chris Schfer 18.12.2013 LKZFoto: Baumann

Am 12.11.2013 um 12:22 Uhr wurde über unseren Fernmeldeempfänger unsere Einsatzgruppe «Betreuung akut« alarmiert. Wir rückten mit Sondersignal, unserem KTW-A und 3 Mann Besatzung aus. Unser Einsatzort war Besigheim. In der Marienstraße wurde aufgrund von Bauarbeiten eine Gasleitung beschädigt. Beim Eintreffen war für uns jedoch Einsatzende. Die Feuerwehr hatte unter Atemschutz das Leck vorerst abdichten können. Die Stadtwerke stellten das Gas ab.

Der heutige Dienstabend stand unter dem Motto "Jahresausklang". Den Kameradinnen und Kameraden stand frei, auf welche Weise sie den Abend gestalten.

Es wurden Waffeln gebacken und zusammen mit mitgebrachten Leckereien verspeist. Nebenher durfte Musik, Ligretto und Monopoly-Emergency nicht fehlen.

Jahresausklang 2014

Spendenbanner Taifun Pilippinen 2013Taifun „Haiyan“:  Rotes Kreuz und THW starten Hilfsflug auf die Philippinen
 
Berlin, 13.11.2013                                                                                75/13
 
Ein gemeinsamer Hilfsflug von THW und Deutschem Rotem Kreuz ist heute vom Flughafen Schönefeld in das von Taifun „Haiyan“ betroffene Gebiet auf den Philippinen gestartet. An Bord sind rund 70 Tonnen Hilfsgüter für die notleidende Bevölkerung, darunter Zelte, Kochsets, Hygieneartikel und Plastikplanen des DRK sowie eine Anlage zur Trinkwasseraufbereitung, ein Labor zur Wasseranalyse und Werkzeug.
 
„Die Bilder von den Philippinen zeigen verheerende Zerstörungen und menschliche Tragödien in einem dramatischen Ausmaß. Den Menschen fehlt es am Nötigsten. Sie sind dringend auf Hilfe angewiesen“, sagt DRK-Präsident Rudolf Seiters.
 
Der Hilfsflug ist aus Mitteln des Auswärtigen Amts finanziert. Die zugeladenen Hilfsgüter des DRK im Wert von 283.000 Euro konnten mit   Spendengeldern der deutschen Bevölkerung beschafft werden. Die Boeing 747 fliegt direkt in die am schwersten betroffene Region nach Cebu und wird Donnerstag 10:30 Uhr lokaler Zeit dort erwartet.
 
In den kommenden Tagen wird das DRK mit einem weiteren Hilfsflug alle benötigten Gegenstände, die für den Aufbau eines Koordinationszentrums in dem Katastrophengebiet erforderlich sind, entsenden. So können die vor Ort tätigen Freiwilligen des Roten Kreuzes bestmöglich unterstützt werden. Zudem werden weitere Hilfsgüter wie Küchensets, Moskitonetze und Materialien für Notunterkünfte aus einem Logistiklager in Kuala Lumpur in die Katastrophenregion geschafft.
 
In einem weiteren Schritt wird das DRK die medizinische Notversorgung der Opfer von „Haiyan“ sowohl mit Material als auch mit medizinischem Personal unterstützen. Die Gesamtsumme dieser vom DRK auf den Weg gebrachten Hilfsleistungen beläuft sich auf rund drei Millionen Euro, davon eine halbe Million Euro aus dem Auswärtigen Amt.
 
 
Das DRK ist dringend auf Spenden für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen angewiesen.
 
Spendenkonto: 41 41 41
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ: 370 205 00
Stichwort: Wirbelsturm

„O´zapft is“. Am vergangenen Sonntag, den 03.11.2013, traf sich die Bereitschaft Bietigheim zu einem bayrischen Weißwurstfrühstück in der Unterkunft. Es gab – wie der Name schon selbst verrät – Weißwürste, Brezeln und Laugenbrötchen. Natürlich sollte das dazugehörige Bierchen nicht fehlen, aber auch antialkoholische Getränke oder Kaffee standen zur Auswahl. Neben zahlreichen Sanitätsabsicherungen und Dienstabenden darf die Kameradschaftspflege nicht zu kurz kommen. Deshalb galt das gemeinschaftliche Frühstück als ein kleines Dankeschön für die ehrenamtliche Tätigkeit der Helfer. Alle Mitglieder konnten sich mit den Kameraden in gemütlicher Atmosphäre über Neuigkeiten außerhalb – aber natürlich auch innerhalb – des DRK unterhalten. Neben unserer ehrenamtlichen Arbeit ist die Kameradschaftspflege ein wichtiger Bestandteil unseres Vereinslebens, auf die zukünftig noch mehr Wert gelegt wird.

weisswurstfruhstuck 01

 

Am 04.08.2013 wurde unsere Einsatzgruppe Betreuung Akut um 21.47 Uhr zu einem Brand im bietigheimer Industriegebiet Layern alarmiert. Bei der Einsatzübernahme um 22.00 Uhr wurde ein bestätigter Containerbrand gemeldet. Die Einsatzgruppe Betreuung Akut übernahm kurz nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle die Absicherung der Feuerwehrleute, und löste somit den bis dahin eingesetzten Rettungswagen ab.
Die Einsatzgruppe blieb bis zum Einsatzende der Feuerwehr vor Ort. Bei diesem Einsatz wurde niemand verletzt.

Diesjährig spielte am 14. Juli 2013 die Musikband "Die Ärzte" ein OpenAir Konzert in Bietigheim-Bissingen auf dem Festplatz am Viadukt. Unser Ortsverein organisierte die komplette sanitätsdienstliche Absicherung und stellte insgesamt drei Sanitätsstationen, in denen 45 Hilfeleistungen durchgeführt wurden. Zwei Patienten mussten mit Kranken- oder Rettungswagen in die Klinik verbracht werden. Im Dienst waren 37 Helfer (Notärzte, Rettungsassistenten, Rettungssanitäter, Rettungshelfer, Sanitätshelfer, Ersthelfer).

Wir blicken auf ein insgesamt ruhig verlaufendes Konzert zurück.

aerzte 2013 03

aerzte 2013 02

aerzte 2013 01

Am 21.07.2013 gegen 18.45 Uhr wurde die Einsatzgruppe Betreuung Akut Bietigheim zu einem Kellerbrand in der Stuttgarter Straße alarmiert. Da vorerst kein Rettungswagen zur freien Verfügung stand, fuhren wir mit dem Mannschaftstransportwagen als alleiniges Fahrzeug unter Verwendung von Sonder- und Wegerechten an. Vor Ort begann die Feuerwehr den Brand zu löschen - Bewohner konnten das Gebäude bereits eigenständig verlassen und waren somit nicht in Gefahr. Unsere Aufgabe bestand darin, die Arbeiten der Feuerwehr, welche unter Atemschutz stattfanden, abzusichern. Der Einsatz dauerte bis etwa 21.20 Uhr an.

einsatz 2013 07 21

Heute wurde gegen 16:15 Uhr unsere Einsatzgruppe Betreuung Akut zu einem Brand in einer bietigheimer Schule alarmiert. Bei Einsatzübernahme wurde ein bestätigter Brand gemeldet. Dieser konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Zur Absicherung der unter Atemschutz agierenden Feuerwehrleute blieben wir bis zum Einsatzende der Feuerwehr vor Ort. Verletzt wurde niemand.

20130615 Tunnelubung Bissingen 1

Am Freitag, 14.06.2013 fand eine gemeinsame Übung mit der Freiwilligen Feuerwehr Bietigheim-Bissingen statt. Übungszenario war ein Brand eines LKWs sowie ein schwerer Verkehrsunfall im Gottlob-Grotz-Tunnel in Bissingen. Während die Feuerwehr für die Löscharbeiten und technische Rettung zuständig war, bestand unsere Aufgabe in der Verletztenversorgung.

Aufgrund einer größeren zu erwartenden Anzahl an Patienten bauten wir eine Verletzten- bzw. Patientenablage auf. Im Einsatz dafür war unser GW-San, der Material zur Versorgung mehrerer Verletzer geladen hat.

Die Verletzten wurden sowohl von der Feuerwehr als auch von unserem Sanitätspersonal aus dem Tunnel zur Patientenablage gebracht. Dort wurden sie von uns gesichtet, registriert, triagiert (Einordung nach Schweregrad der Verletzung/Erkrankung) und erstversorgt. Nachdem fiktiv abgeklärt war, in welches Krankenhaus die Patienten verbracht werden konnten, wurden diese von der Komponente Patiententransport der Einsatzeinheit Mitte abgeholt. Aus der Einsatzeinheit Mitte war an dieser Übung auch der Führungstrupp als Einsatzleitung DRK sowie die Komponente Betreuung und Logistik für die sogenannten Selbstretter beteiligt.

Die Übung verlief zu unserer Freude gut und ist der Lohn vorangehender Dienstabende, an denen wir den Aufbau der Patientenablage trainierten. Wir fühlen uns auch für den Ernstfall gut vorbereitet.

470x150 Hochwasser

Banner: DRK e.V.

Kurz nach 01:00 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle mehrere Einsatzeinheiten. Unter anderem auch die Einsatzeinheit Mitte aufgrund der angespannten Hochwasserlage. In Pleidelsheim drohte ein Damm zu brechen. So sammelten wir uns mit den Helfern der zur EE Mitte angehörigen Ortsvereinen in unserem Bereitstellungsraum in Ingersheim. Dort stellten wir die Einsatzbereitschaft für eine eventuell notwendige Evakuierung der Bürger im Falle des Dammbruchs her. Dank des unermüdlichen Einsatzes u.a. von Feuerwehr und THW hielt der Damm den Wassermassen stand, sodass wir gegen 05:30 Uhr unsere Einsatzbereitschaft im Bereitstellungsraum auflösen konnten.

brand biet schlesierstr 07 hp

Foto: Bietigheimer Zeitung / Helmut Pangerl

Gegen 15:20 Uhr wurde die Bereitschaft Bietigheim zu einem Brandeinsatz in die Schlesierstraße in Bietigheim alarmiert. Gemeldet war ein Dachstuhlbrand, jedoch waren keine Personen in Gefahr. Die Aufgabe der Bereitschaft bestand darin, die Arbeiten der Freiwilligen Feuerwehren der Abteilungen Bietigheim und Bissingen abzusichern.
Zwei Helfer, welche gerade von einem Sanitätsdienst zurückkehrten, rückten sofort mit dem KTW-A aus. Ein weiteres Team, aus zwei Helfern bestehend, rückte mit dem MTW nach.
Gegen 16:50 Uhr waren die Arbeiten der Freiwilligen Feuerwehren und somit auch der Einsatz beendet.

Am Montag, 22.04.2013 findet um 19:00 Uhr unsere Jahreshauptversammlung statt.

Die Tagesordnungspunkte:

  1. Begrüßung
  2. Ehrungen
  3. Berichte
  4. Entlastung Vorstand
  5. Vorschlag Fusion mit dem DRK Ortsverein Bissingen
  6. Antrag auf Aussetzung der Vorstandswahlen (je nach Ergebnis Punkt 5)
  7. Neuwahl Schriftführer (je nach Ergebnis Punkt 6)
  8. Sonstiges

DRK Ortsverein Bietigheim
Mühlwiesenstraße 25
74321 Bietigheim-Bissingen

Klicke auf das Bild und sieh Dir die Heldengeschichte an. Falls Du Dein Erste Hilfe Wissen auffrischen möchtest, freuen wir uns, Dich bei unserem nächsten Erste Hilfe Kurs zu sehen!

 

startScreen 550

Erneut wurde die Bereitschaft Bietigheim zu einem Brandeinsatz gerufen. Im Ellental-Gymnasium wurde eingebrochen und ein Brand gelegt, den die Feuerwehren aus Bietigheim und Ingersheim löschen konnten. Wir waren mit fünf Helfern und einem Vertreter der Kreisbereitschaftsleitung vor Ort, mussten jedoch nicht tätig werden.

Am frühen Morgen am 09.03.2013 nach 4:00 Uhr wurde der Ortsverein Bietigheim zu einer Brandabsicherung alarmiert. Im Industriegebiet in der Höpfligheimer Straße in Bietigheim brannte eine Lagerhalle lichterloh. Die Feuerwehr war mit insgesamt acht Wehren im Einsatz um den Brand zu bekämpfen. Der Ortsverein Bietigheim organisierte mit insgesamt acht Helfern und einem Vertreter der Kreisbereitschaftsleitung gegen 5:00 Uhr eine Verpflegung für die eingesetzten Kräfte. Dank der tatkräftigen Unterstützung durch eine örtliche Bäckerei und Metzgerei sowie eines Lebensmittelmarktes, konnten wir Brötchen, Fleischkäse, Gulasch mit Spätzle und Getränke für insgesamt 150 Personen an den Einsatzort bringen. Bis 13:00 Uhr waren unsere Helfer vor Ort.

Seit Mitte Dezember 2012 übernimmt der OV Bietigheim die Sanitätsabsicherung der Zuschauer während der Steelers Spiele in der neuen EgeTrans Arena. Nun übernahmen wir auch die Absicherung während der drei Spieltage der Eishockey Olympia Qualifikation die im Zeitraum vom 07.02.2013 bis 10.02.2013 stattfanden. Während eine RTW-Besatzung für die Spieler bereit stand, war der OV Bietigheim zusammen mit einem Arzt für den Zuschauerbereich zuständig. Die ersten beiden Spieltage verliefen ruhig, sodass wir keinen Patienten behandeln mussten. Am dritten Tag hatten wir jedoch einiges zu tun. So zählten wir am Ende insgesamt zehn Einsätze, die größtenteils während des Spiels Deutschland gegen Österreich stattgefunden hatten. Alle Patienten konnten vor Ort versorgt werden.

Am Mittwoch, 06.02.2013, kamen 219 spendenwillige Personen in die Realschule im Aurain, um die Arbeit des DRK-Blutspendedienstes zu unterstützen. Erfreulich war dabei besonders die Zahl von 23 Erstspendern. Aus Sicht der Ärzte mussten leider 15 Personen auf eine Spende verzichten, sodass am Ende des Tages insgesamt 204 Blutkonserven vom Team des Blutspendedienstes mit nach Mannheim genommen werden konnten.

Neben dem Blutspendeteam, das zur Entnahme 16 Betten bereitgestellt hatte, waren sechs Ärzte für die Untersuchung und Betreuung zuständig. Von Seiten des DRK Ortsvereins waren 45 Helfer vom Jugend- bis zum Rentenalter im Einsatz.

Dafür vielen Dank an alle Spender und Helfer, aber auch an die Leitung der Realschule für die Überlassung der Räumlichkeiten.

Die nächtse Gelegenheit zur Blutspende haben Sie im April in Bissingen und im Juni wieder in Bietigheim. Dabei sind die Termine zwischen Bietigheim und Bissingen so aufeinander abgestimmt, dass Sie, ohne Probleme mit dem Spendenintervall zu bekommen, alle fünf Termine in Bietigheim und Bissingen wahrnehmen können.

Mit diesjährig 3.306 gewerteten Läufern und über 20.000 Zuschauern, zählt der Bietigheimer Silvesterlauf zu einer der jährlich stattfindenden Großveranstaltung in Bietigheim-Bissingen.
Wie schon in den Jahren zuvor, erfolgte die Sanitätsabsicherung dieser Veranstaltung durch den DRK OV Bietigheim, mit tatkräftiger Unterstützung von Helfern aus den DRK Ortsvereinen Ingersheim (Mobile Sanwache), Großbottwar (BSF-T) und Ludwigsburg. Zusätzlich waren auch zwei Notärzte im Einsatz. Entsprechend der Teilnehmerzahl wurden an der Hauptstation ein NEF, ein RTW und ein KTW für Rettungseinsätze vorgehalten.

Erfreulicherweise waren während der ca. vierstündigen Veranstaltung nur wenige Hilfeleistungen erforderlich, was u.a. an den fast frühlingshaften Temperaturen gelegen haben dürfte.

Insgesamt waren 33 Einsatzkräfte des DRK mit elf Hilfeleistungen im Einsatz. Ein Patient musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Der DRK OV Bietigheim bedankt sich bei der Stadt, den DRK Ortsvereinen Ingersheim, Großbottwar und Ludwigsburg, sowie dem THW und der Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit während der Veranstaltung.

Am Donnerstag, den 6. Dezember 2012, wurde die Bereitschaft Bietigheim gegen 12:50 Uhr zu einem Feuer in der Löchgauer Straße in Bietigheim alarmiert. Der Rettungsdienst Ludwigsburg und die freiwillige Feuerwehr Bietigheim-Bissingen forderten vor Ort die Bereitschaft Bietigheim zur Unterstützung nach, da die Gefahr einer Durchzündung des Feuers in der Wohnung bestand. Kurze Zeit später rückten jeweils zwei Kräfte mit dem KTW-A und dem GW-San aus. An der Einsatzstelle angekommen, hatte die Feuerwehr das Feuer bereits gelöscht, lediglich die Rauchentwicklung war noch stark ausgebreitet. Eine Person wurde vorübergehend in unseren KTW-A zur Betreuung gebracht, während der Rettungswagen aus Bietigheim eine Person mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Bietigheim fuhr. Die Bereitschaft Bietigheim blieb bis 15:00 Uhr vor Ort um die Kräfte der Feuerwehr abzusichern.

Am Donnerstag, dem 20.09.2012 wurden die Bereitschaften Bietigheim und Besigheim alarmiert. Die Leitstelle meldete einen Stromausfall in einem Altersheim in Besigheim. Wir besetzten unseren KTW-A (ehemals BSF-T) und den GW-San mit jeweils zwei Personen. Das Altersheim stellt 27 Pflegeplätze für maschinell beatmete Patienten zur Verfügung, deren Stromversorgung aufgrund des Stromausfalls gefährdet war. Unsere Aufgabe hätte darin bestanden, die Beatmung der Patienten zu übernehmen, jedoch konnte die Feuerwehr innerhalb einer Stunde die Stromversorgung für das gesamte Gebäude sicherstellen, sodass keine Gefahr mehr für die Patienten bestand.

Zwei weitere Helfer unserer Bereitschaft standen noch auf Abruf bereit, sodass wir bei diesem Einsatz insgesamt sechs Helfer stellen konnten.

Am Sonntag, den 19.08.2012, wurde die Bereitschaft Bietigheim gegen 20:45 Uhr von der Rettungsleitstelle Ludwigsburg alarmiert. Eine ältere Frau mit Demenz wurde mit ihrem Hund seit dem Vormittag vermisst, als sie vom Spaziergang nicht zurückkehrte. Die verständigte Polizei zog die Rettungshundestaffel zur Hilfe heran. Die Bereitsachaft Bietigheim wurde zur Unterstützung nachgefordert. Mit dem KTW-A fuhren 4 Personen zum Einsatzort, welcher sich bei den Feldern des Wilhelmshofes in Bietigheim befand. Weitere 2 Personen rückten privat nach. Unsere Aufgaben bestanden darin, eine kleine Verpflegung mit Getränken für die Helfer herzustellen. Des Weiteren wurden wir auf die einzelnen Suchtruppen mit den Rettungshunden verteilt. Als die Suche ohne Erfolg blieb, wurde der Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera angefordert. Doch den eigentlichen Fund machte eine Polizeistreife in Bissingen, welche die Dame auffand und zurück nach Hause brachte. Somit wurde gegen 23:45 Uhr Einsatzende verkündet.

Am Sonntag, dem 20.05.2012 wurde die Bereitschaft Bietigheim gegen 19:15 Uhr alarmiert. Gemeldet wurde ein "Brandeinsatz mit Personen in Gefahr" in Bietigheim. Nach Rückmeldung der Feuerwehr Bietigheim und dem Rettungsdienst waren keine Personen in Gefahr, weshalb die ersten vier eingetroffenen Kräfte des OV Bietigheims ohne Sonderrechte mit dem GW-San ausrückten. Heruntergebrannte Kerzen hatten Dekorationsartikel in Brand gesteckt, was jedoch schnell gelöscht werden konnte. Daher gab es vor Ort für unsere Bereitschaft keine Indikation. Zur Verstärkung standen jedoch weitere drei Helfer des Ortsvereins bereit, um mit dem BSF-T nachzurücken, was aber nicht nötig war.

Am Sonntag, den 11.03.2012 um 9:55 Uhr wurde die Bereitschaft Ortsverein Bietigheim zusammen mit dem Ortsverein Besigheim alarmiert. Gemeldet wurde das Auslösen einer Brandmeldeanlage in einem Altersheim in Besigheim. Wir rückten mit dem BSF-T und vier Mann Besatzung mit Sondersignal aus. In Besigheim angekommen, erhielten wir über die Leitstelle Ludwigsburg die Meldung Einsatzende. Somit sind wir zu unserer Unterkunft zurückgefahren.

Am 01. März 2012 hatte unser Ortsverein zusammen mit dem Ortsverein Besigheim einen Einsatz als "Leistungsmodul Behandlung", also einem Teil der Einsatzeinheit Mitte, in Ottmarsheim. Gemeldet war ein Brand im Keller einer Firma.
Wir waren mit drei Helfern und dem BSF-T im Einsatz. An der Einsatzstelle angekommen, war ein Rettungswagen (RTW) bereits vor Ort und teilte uns mit, dass das Feuer bereits aus sei und auch keine Personen zu Schaden gekommen sind. Somit beendeten wir unseren Einsatz und fuhren zurück zur Unterkunft.
   

Ältere Artikel finden sich in unserem Archiv.

   

Erste Hilfe Kurse  

lsm kurs

   

Sanitätsanfrage  

sanitaetsdienst 01

   

Schulsanitätsdienst  

SSD-Logo

Sie möchten in Ihrer Schule einen Schulsanitätsdienst einführen? Erste Informationen gibt es in diesem Faltblatt. Wenn Sie Interesse haben, sprechen Sie uns bitte an! Fabian Sautter ist Ihr Koordinator.

   

Blutspendetermine  

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Aktuelle Blutspendetermine in
Bietigheim-Bissingen
 
   

DRK Erklärfilm  

 

   

Anzeigen  

   
© 2015 DRK Ortsverein Bietigheim-Bissingen